Veröffentlicht auf 5. Oktober 2018

Immer wieder wurde es an mich herangetragen, doch meine Bibelstundenreihe zur Offenbarung schriftlich zu Papier zu bringen. Auch in dem Wissen, dass es unzählige Auslegungsvarianten gibt, habe ich mir dennoch diese Mühe gemacht. Dabei habe ich den Schwerpunkt darauf gelegt, die Offenbarung zum einen wörtlich zu verstehen und auszulegen, zum anderen sie durch die Bibel selbst zu erklären. Mir ist die gesamtbiblische Schau wichtig.

Kapitel 1 beschreibt uns Jesus Christus, und in Kapitel 2+3 nimmt Johannes uns mit hinein in die Gegenwart der Gemeinde, gezeigt an 7 Beispielen. Aus ihnen können wir sehen, wie 7 Gemeinden zur damaligen Zeit aufgestellt waren, und daraus für uns heute lernen.

Meiner Überzeugung nach beschreibt uns die Offenbarung ab Kapitel 4 zukünftiges göttliches Handeln, das direkt nach der Entrückung aller Gläubigen beginnt. In Zusammenschau mit vielen anderen prophetischen Texten der Bibel habe ich die Texte der Offenbarung ab Kap. 4 ausgelegt. Dabei trenne ich zwischen dem alten – und den neuen Bund. Es ist meine Überzeugung von der Bibel her, dass Gott einen zukünftigen Plan auch für sein Volk Israel hat, und das muss in die Auslegung der Offenbarung einfließen. Anders gesagt: Die Gemeinde des Neuen Testamentes ist nicht die Fortsetzung des Alten Bundes. Ich belege es vor allem durch Römer 9-11. Die heutige Gemeindezeit (als besondere Gnadenzeit), ist in Gottes gesamten Heilsplan mit „hineingesetzt“ worden, und wird mit der Entrückung beendet sein. Dann wird sich Gott meiner Auffasung nach wieder seinem Volk Israel zuwenden. Was nach der Entrückung geschieht, beschreiben uns viele prophetische Teste in der Bibel, besonders aber Offenbarung 4-22.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit meinen Unterlagen beim Studium der Offenbarung

Auslegung zur Offenbarung

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 5. Oktober 2018

Predigtreihe zum 1. Thessalonicherbrief  mit folgenden Einzelthemen:

Eine lebendige Gemeinde ….

03.4.    … stellt sich vor   (1, 1-10)

10.4.    … benötigt Vorbilder   (2, 1-16)

08.5.    … benötigt von Gott gesandte Leiter  (2,17 – 3,13)

22.5.    … kennzeichnet sich in richtiger  Haltung Gott gegenüber (4, 1-12)

29.5.    … schaut auch erwartungsvoll auf die Ewigkeit (1. Thess. 4, 13- 5,11) 

05.6.    … kennzeichnet sich durch innere  Geschlossenheit (1. Thess. 5, 12-15)

12.6.    … braucht Christen, die mit Leidenschaft ihren Glauben leben  (5, 16-22)

03.7.    … benötigt göttlichen Zuspruch   (5, 23-28) 

1. Thessalonicher 1, 1-10

1. Thessalonicher 2, 1-16

1. Thessalonicher 2,17 - 3,13

1. Thessalonicher 4, 1-12

1. Thessalonicher 4,13 - 5,11

1. Thessalonicher 5, 12-15

1. Thessalonicher 5, 16-22

1. Thessalonicher 5, 23-28

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 5. Oktober 2018

Sind Sie körperlich oder emotional am ausbrennen? Ständig müde; ständig erschöpft? Denken sie auch oft: "Ich kann nicht mehr - aber ich muss ja weitermachen"? So erging es mir - und rutschte selbst ins Burnout.  Eigene Erfahrungen, und wie Gott uns helfen möchte, NICHT ins Burnout zu rutschen, liegen dieser Predigt zugrunde.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 25. September 2018

Mein Computer hatte im letzten Jahr einen Totalabsturz. Etliche Daten waren verloren, viele konnten gerettet werden. Irgendwo hatte ich mir einen Virus oder einen Trojaner eingefangen, die mein damaliges Virenschutzprogramm nicht entdeckte. Anschließend habe ich den Rechner neu bespielt, und alles gelöscht, was möglich war. Seit dem läuft er einwandfrei. Wenn das doch auch mit unserer Seele so einfach wäre ….    Aber leider brennt sich „Malware“ ein, und zerstört. Wie bekomme ich sie heraus? Ausgehend von Jesu Aufforderung „heilig“ zu leben (Römer 12, 1-2) beleuchte ich, wie es gehen kann.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 16. September 2018

Damit kranke Menschen nach Leib, Geist und Seele gesund werden können, brauchen sie Hilfe. Gott führt es oft so, indem er Menschen zusammenführt, die der Hilfe bedürfen, und die, die helfen können. Jesus Christus erzählt in der Bibel eine Geschichte, wo es genau darum geht: Die Geschichte um den „barmherzigen Samariter“. Um einander helfen zu können, sind 5 wichtige Prinzipien zu beachten, die ich aus dieser Geschichte ableite.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 9. September 2018

Ich bin mit einigen Leitsätzen aufgewachsen z.B. mit „ein Mohikaner kennt keinen Schmerz“, oder „sei stark“; „streng dich an“.  Diese und andere Leitsätze machen etwas mit uns, prägen uns, können sogar krank machen. Hieraus entwickeln sich „innere Antreiber“, die maßgeblich sind für die Persönlichkeitsentwicklung. Es gibt 5 typische Antreiber - wo sie uns prägen, hat Gottes Geist eingeschränkte Möglichkeiten in uns wirken zu können.  Innere Antreiber entdecken, bearbeiten und zur Gelassenheit kommen. Wie das geht, darüber mehr in der Predigt.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 28. August 2018

Wer ständig zu viel tut, immer für andere da sein will, sich selbst schnell verliert, oder einfach keine Grenzen zum eigenen Schutz setzten kann, droht krank zu werden.  Wir wichtig es ist, in gesicherten Grenzen leben, denken und fühlen zu können zeigt uns ein Beispiel aus dem alten Testament. Das Volk Israel durfte nach seiner Deportation wieder zurück nach Jerusalem.  Weil sie Stadt nicht befestigt war, konnten die Menschen nicht in Sicherheit leben. Aus diesem Grund ließ der Stadthalter Nehemia die Stadtmauer erneuern. Wie er das tat, daraus lassen sich Prinzipien für eine gesunde Abgrenzung ableiten.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 13. August 2018

Anlässlich mehrerer Kindersegnungen diese Predigtthema.  Gott möchte uns Eltern helfen, damit Kindererziehung gelingen kann. Die Predigt beleuchtet diese 4 wichtigen Bereiche: Familie; Zeit; Liebe und Werte. Hören sie gern hinein.  

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 25. Juli 2018

Zum gesunden Leben gehört es dazu, mögliches konfliktfrei leben zu können.  Wie lösen wir Konflikte? Auch hier ist die Bibel sehr pragmatisch und gibt uns hier 4 besonders wertvolle Ratschläge die ich in meiner Predigt weitergebe.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0

Veröffentlicht auf 16. Juli 2018

In meiner Predigtreihe: „Gesund werden - gesund bleiben“ geht es heute um dieses so schwierige Thema.  Wenn ein Verständiger sich unter Druck setzen lässt, wird er zum Narren - so steht es in der Bibel (Prediger 7,7a). Doch genau das geschieht immer wieder. Wir geraten unter Druck und greifen dann zu gewissen Verhaltensmustern.  Wir sehen das exemplarisch sehr deutlich in der Familie um Jakob (vgl. in der Bibel: 1. Mose 27-33).  Welche schädlichen Prägungen habe ich, und wie kann ich es lernen, sie abzulegen, um befreit leben zu können. Die Predigt gibt anhand der Jakobgeschichte Antworten.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0