Predigt am 5.9.21: „Ruht ein wenig“ (Markus 6, 30-32)

Veröffentlicht auf 5. September 2021

Jesus Christus war mit seinen Jüngern 3 Jahre lang unterwegs, um seine göttlich verordnete Mission zu erfüllen. Er reiste von Ort zu Ort, predigte, heilte, sprach mit Menschen, setzte sich mit Kritikern auseinander und unterwies seine Jünger. Ein Mammutprogramm für die 12 Jünger. Sicherlich hat es in diesen 3 Jahren immer wieder Zeiten gegeben, wo Jesus und seine Jünger zuhause bei ihren Familien waren, zumal Petrus verheiratet war. Jesus wusste um den Wert der Ruhe und Entspannung. Er kannte das Gebot des freien Ruhetages. Und er kannte seine Jünger, wusste, wann sie an der Grenze der Belastbarkeit waren. Und darum sagte er ihnen immer wieder: „Ruht ein wenig“.  Kennen wir noch Phasen der Entspannung und Ruhr, oder werden wir von all dem, was zu bewältigen ist gelebt? Wie schaffen wir es, ausgewogen und mit den notwendigen Ruhephasen zu leben. Meine Predigt gibt hier 4 wertvolle Tipps.

Bild: Eigene Aufnahme

Bild: Eigene Aufnahme

Predigt: Ruht ein wenig (Markus 6, 30-32)

Geschrieben von Jörg Hartung

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post